B1-Jugend 24.Spieltag: VfR Friesenheim – SV RW Seebach

23. Mai 2017

Vorbericht:

:
4 Aktuelle Platzierung 8
42 Aktuelle Punktzahl 31
77:40 Aktuelles Torverhältnis 63:55
N | U | S | U | N Aktueller Trend S | U | S | N | S
Alaudin Ajvazi (21) Bester Torjäger (Tore) Nils Pascal Köster (11)

 

Spielbericht:

Sa. 20.05. 17.30 Uhr VFR Friesenheim –  SV RW Seebach 2:3

Seebach hatte den besseren Start und spielte die ersten Minuten selbstbewusst nach vorne. Nach einem schönen Angriff in der dritten Minute stand es 0:1 für Seebach. Simon Keller hatte die Hereingabe von Robin Müller direkt in das Tor befördert. Danach waren die Gastgeber am Zug und wurden immer stärker. Sie spielten mit viel Druck und aggressiven Pressing und eroberten dadurch häufig den Ball bereits im Mittelfeld oder in der der Seebacher Abwehr. Da sahen wir oft unglücklich aus. Torwart Denis Hummel parierte 2 mal richtig gut. Doch in der 29. Min. erfolgte der fällige Ausgleich. In der 2. Hälfte war Seebach wieder besser im Spiel und es wurde auf beiden Seiten gekämpft. Ein Elfmeterpfiff in der 44. Min. sorgte nach einem Freistoß in den Strafraum für Verwunderung. Der Ball war wohl einem Seebacher Spieler an den Oberarm gesprungen. Denis Hummel blieb chancenlos. Der Ball ging links oben unter die Latte. Nach dem Führungstreffer spielte der VFR weiter nach vorne und hatte noch weitere Chancen. Eine Riesenmöglichkeit parierte der RWS Keeper handlungsschnell im 1:1. Die Kräfte der Friesenheimer ließen Mitte der 2. Halbzeit nach. Nils Köster erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte und leitete das 2:2 ein. Wieder war es Simon Keller mit seinem 2. Treffer in der 70 min.. Ein toller Schuss aus 16 Meter. Seebach wollte jetzt mehr und wirkte entschlossener. Ein Konter über rechts mit Fynn, der ab der Mittelinie bis zur Grundlinie 2 Spieler stehen ließ und mustergültig auf Bruno Ribeiro passte. Der schoss den Ball genau neben dem Innenpfosten zum 3:2 Endstand in der letzten Spielminute. Dieser Sieg war ein Kraftakt der mit viel Willensstärke erreicht wurde. Nachdem wir im Hinspiel auf eigenen Platz vorgeführt wurden, wollten die Jungs sich teuer verkaufen. Das ist mehr als gelungen. Ich bin stolz auf die Einstellung und Leistung des Teams. Starker Rückhalt war wieder Denis Hummel, so wie Robin Schott und Simon Keller die das Spiel belebten, nach dem sie bei der Niederlage in Schifferstadt nicht dabei waren.

>> Spiel – Info (fussball.de)